Shitstorm: Video – Praktikum bei Edeka

Während der vergangenen Tage konnte man im Social Web vermehrt auf das Video „Praktikum bei Edeka“ stoßen. Mit ein paar 100.000 Views und unzähligen Shares hat es das Video wohl in fast jede Timeline der Social Media Nutzer geschafft. Was jedoch war das Ziel dieser Marketing Aktion von Edeka? Eine Vielzahl von Menschen wurde in jedem Falle erreicht, wie jedoch sehen die Reaktionen im Social Web auf dieses Video aus? Fühlen sich die Konsumenten angesprochen und zu einem Praktikum animiert?

Das Video im Social Web

Ohne ein professionelles Social Media Monitoringt, ist es schwer die Verbreitung und Reaktionen auf das Video in Social Media nachzuvollziehen. Eine Social Media Analyse von Webbosaurus der Aktivitäten zeigt, dass am 28.03.2012 alleine 209 Beiträge auf Foren, Blogs, Twitter, Facebook, GooglePlus und Verbraucherportalen zum Video publiziert wurden. Dabei sind die Kommentare zu den Posts noch nicht einmal berücksichtigt. Knapp die Hälfte dieser Beiträge sind negativ, nur vereinzelt gibt es Zuspruch. Es geht jedoch nicht ausschließlich um das Video an sich. Mehrere Nutzer ziehen daraus beispielsweise den Rückschluss, nicht länger bei Edeka einzukaufen. Andere Kommentare reichen von „abschreckend“ über „peinlich“ bis „Fremdschämen“. Auch wenn also eine Vielzahl von Menschen erreicht wurde und sicherlich auch die gewünschte Zielgruppe, so wurden hingegen andere Kunden verprellt und die Reputation hat Schaden genommen.

Social Media Monitoring

Um die Ausbreitung und die Reaktionen auf das Video zeitnah nachzuverfolgen und gegebenenfalls aktiv zu werden, empfiehlt sich ein Social Media Monitoring. Dadurch kann eruiert werden, auf welchen Plattformen der Brandherd beziehungsweise in diesem Fall das Feuer am meisten lodert und wo mit welche Priorität kommuniziert werden sollte. Durch ein kontinuierliches Social Media Monitoring hätte das Video möglicherweise schon am 1.Tag wieder entfernt werden können auf Grund der Vielzahl negativer Kommentare. Hingegen sorgt Edeka nun mit der Löschung und dem Verbergen von Beiträgen für zusätzliche negative PR.

Share this: Twitter | StumbleUpon | Facebook | Delicious | reddit | Mr. Wong | LinkedIn